Music

soundcloud.com

mixed tracks - classical music - orchestral soundtrack - action - suspense & soundscapes - spheric & soft moods - songs - jingles

Classical music

  • 2023: Konzert für Marimba und Orchester No1, Opus 80, i.A. Haller Sinfonieorchester, MD: Susanne Kolb, Solist: Lukas Zeuner.
  • 2022: Loops & Reflections, Opus 75, für Blockflöten und Klaviertrio, i. A. von Spark, Bodenseefestival 2022
  • 2020: Nihil Esse Respondendum, Opus 60 für großen gemischten Chor, Saxophonquartett und Schlagwerkquartett, ML: Uschi Krosch, HAW-Chor Hamburg, clair obscur, elbtonal percussion, St. Johannis Harvestehude, Hamburg
  • 2019: Sinfonie No 1, Opus 56 für großes Orchester, Solo-Trompete, Solo-Cello und Solo-Marimbaphon – ML: Gabriel Venzago, Württembergische Philharmonie Reutlingen, Solo-Trompete: Matthew Brown, Solo-Cello: Fried Dähn, Solo-Marimbaphon: Markus Kurz, PAUSA-Bogenhalle, Mössingen
  • 2019: Humanity, Opus 53 für Solo-Sopran, großen gemischten Chor und Orchester

       ML: U. Krosch, HAW-Chor Hamburg, Rungholt Ensemble Hamburg, 
       St. Johannis-Harvestehude Hamburg


Film & Audio Play

       Nominiert und Lobende Erwähnung für den ARD Hörspielpreis 2022 und dem Grand      
       Prix Nova Bucharest Romania.

  • 2020: Ode an die Freiheit, R: Martin Prinoth / A. Romero-Nunes, Thalia Theater 2020
  • 2019: WPR Image Film, Württembergische Philharmonie Reutlingen 2019
  • 2015: Dunkle Geheimnisse Kaufen Kunst von Robert Woelfl, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2014: Kuschkow, Kurzfilm, Regie: Nadine Kluß
  • 2014: Widerstand ist Pflicht, Dokumentarfilm Kino von Katharina Thomas
  • 2014: Supermänner von Jens Steiner, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2013: Iranian Voices von Oliver Kontny, Hörspiel, Regie: Oliver Kontny – Rikstheatern Schweden / DeutschlandRadio Kultur. 

       Berliner Hörbuchpreis 2013, Nominierung Deutscher Hörbuchpreis 2014

  • 2013: Hotel der Diktatoren, Dokumentarfilm, Regie: Florian Hoffmann

       u. a. 2015 Hot Docs Canadian International Documentary Festival

  • 2012: Bahnwärter Thiele von Gerhart Hauptmann, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2006: Nebrasska, Dokumentafilm, Regie: Johannes Hofmann
  • 2001: Berlin - Auf den Spuren der Mauer, Regie: Bastian Schneeberger & Johannes Hofmann


Musical Theatre

  • 2023: Garland, Regie: Katrin Plötner, Staatstheater Dresden 
  • 2022: Das Leben des Galilei, Regie: Ronny Jakubaschk, Staatsthetaer Karlsruhe
  • 2020: Metamorphosen nach Ovid, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma von Franz Xaver Ott, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof in Melchingen
  • 2019: Max und Moritz von Wilhelm Busch – Berliner Ensemble
  • 2019: Neverland, Regie: A. Romero-Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2019: Orpheus, Musiktheater nach dem Mythos – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Auerhaus, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Der Vampyr nach Heinrich Marschner – Komische Oper Berlin
  • 2016: Tell – ein Festspiel der Freiheit nach Friedrich Schiller, Regie: Philipp Becker, Telespiele Altdorf
  • 2013: Don Giovanni - Letzte Party nach Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: Alice nach Lewis Carroll – Schauspielhaus Zürich
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand von Franz Xaver Ott – Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof in Melchingen / Ruhrfestspiele Recklinghausen

      BKM-Preis für Kulturelle Bildung 2014

  • 2012: Zeit zu Lieben / Zeit zu Sterben, Fritz Kater - Maxim Gorgi Theater Berlin


Theatre

  • 2023: Miss Golden Dreams, Regie: Anna Bergmann, Staatstheater Karlsruhe
  • 2023: Fabian, Regie: Martin Laberenz, Theater Bonn
  • 2023: Minna von Barnhelm, Regie: Ronny Jakubaschk, Theater Heidelberg
  • 2023: Animal Farm, Regie: Franziska Stuhr, Theater Konstanz
  • 2023: Garland, Regie: Katrin Plötner, Staatstheater Dresden
  • 2022: Das Leben des Galilei, Regie: Ronny Jakubaschk, Staatsthetaer Karlsruhe
  • 2022: Das Bildnis des Dorian Gray, Regie: Katrin Plötner, Theater Luzern
  • 2022: Bestien, Wir Bestien, Regie: Franziska Autzen, Bühnen Bern
  • 2022: Cyrano der Bergerac, Regie: Ronny Jakubaschk, Neues Theater Halle.
  • 2022: Ich fühls nicht, Regie: Katrin Plötner, Staatsschauspiel Dresden.
  • 2021: Katharina Blum, Regie: Franziska Autzen, Theater Konstanz
  • 2021: Der Meister und Magarita, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel
  • 2021: Onkel Wanja nach A. Tchechow, Regie: Antu Nunes, Theater Basel.
  • 2021: Öl der Erde von Ella Hickson, Regie: Armin Petras, Staatstheater Hannover.
  • 2021: Die Normalen - Ist kein Balsam auf Gilead, Regie: P. Kastenmüller, Theater Bielefeld
  • 2021: Die Verlorenen, Regie: Franziska Autzen, Stadttheater Konstanz.
  • 2021: Verlorene Illusionen, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel.
  • 2020: Der Ursprung der Welt, Regie: Franziska Autzen, Staatstheater Hannover
  • 2020: Ode an die Freiheit, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2020: Metamorphosen, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2020: Der Räuber Hotzenplotz, Regie: Jörg Pohl und Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2019: Max und Moritz, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2019: Orpheus, Musiktheater, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof
  • 2019: Dantons Tod, Regie: Armin Petras, Düsseldorfer Schauspielhaus
  • 2019: Neverland, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Im Herzen der Gewalt, Regie: Franziska Autzen, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Michael Kohlhaas, R: A. Romero Nunes -Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Macbeth, R: A. Romero Nunes – Burgtheater Wien
  • 2018: Der Steppenwolf, Regie: Philipp Becker, Staatstheater Stuttgart
  • 2017: Die Odyssee, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg

       Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2018

  • 2017: Caligula, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2017: Auerhaus, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Isabelle H. geopfert wird immer, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Dit Zijn De Namen, Regie: Philipp Becker – NT Gent

       Eingeladen zum Niederländischen Theatertreffen 2017

  • 2016: Das Schloßnach, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Richard III, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Der Ring: Siegfried/Götterdämmerung, R: A. Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Die Macht der Finsternis, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2015: Die Dreigroschenoper, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Hotel Europa, R: A. Romero Nunes- Burgtheater Wien
  • 2014: Das Geisterhaus, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2014: Der Ring: Rheigold/Walküre, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2014: Arsen und Spitzenhäubchen, Regie: Ronny Jakubaschk – Staatstheater Mainz
  • 2014: Die Marquise von O./Drachenblut, Regie: Armin Petras – Staatstheater Stuttgart
  • 2014: Molly Sweeney ,R: Ph. Becker – Theater Lindenho / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand von Franz Xaver Ott – Regie: Philipp Becker – Theater    

      Lindenhof in Melchingen / Ruhrfestspiele Recklinghausen

      BKM-Preis für Kulturelle Bildung 2014

  • 2013: Alle Anderen, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Bielefeld
  • 2013: Eva Braun, Regie: Petra Barcal – Treibstoff Basel
  • 2013: Moby Dick, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: N’ Haufen Kohle, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2012: Barbarella, Regie: Petra Barcal – Theater Basel
  • 2012: Solaris, R: A. Romero Nunes – Schauspielhaus Zürich
  • 2012: Die Räuber, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Ein Sommernachtstraum, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Magdeburg
  • 2011: Rocco und seine Brüder, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Merlin oder Das wüste Land, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2011: Die Familie Schroffenstein, R: A. Romero Nunes - Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Der zerbrochene Krug, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Das war ich nicht – Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Atropa. Die Rache des Friedens, A.R.Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2010: Michael Kohlhass, R: A. Romero Nunes - Theater Lindenhof
  • 2010: Das Prinzip Meese, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2010: Sinn, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Essen
  • 2010: Peer Gynt, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Tell the Trut, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2009: Der Weibsteufel, Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof
  • 2009: Invasion, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2009: Abgesoffen, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Der Geisterseher, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin - 

       Eingeladen zu Radikal Jung und Publikumspreis

  • 2009: Mein Name sei Gantenbein, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2009: Angst obs wer merkt, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2008: Lenz, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2007: Hochzeitsnacht - Regie: Antu Romero Nunes - 100Grad Festival Berlin
  • 2007: Hyperion - Regie: Philipp Becker - OFS / Thalia Theater Gaußstraße

classical music


  • 2022: Loops & Reflections, Opus 75, für Blockflöten und Klaviertrio, i. A. von Spark, Bodenseefestival 2022.
  • 2020: Nihil Esse Respondendum, Opus 60 für großen gemischten Chor, Saxophonquartett und Schlagwerkquartett, ML: Uschi Krosch, HAW-Chor Hamburg, clair obscur, elbtonal percussion, St. Johannis Harvestehude, Hamburg
  • 2019: Humanity, Opus 53 für Solo-Sopran, großen gemischten Chor und Orchester – ML: Uschi Krosch, HAW-Chor Hamburg, Rungholt Ensemble Hamburg, St. Johannis-Harvestehude Hamburg
  • 2019: Sinfonie No 1, Opus 56 für großes Orchester, Solo-Trompete, Solo-Cello und Solo-Marimbaphon – ML: Gabriel Venzago, Württembergische Philharmonie Reutlingen, Solo-Trompete: Matthew Brown, Solo-Cello: Fried Dähn, Solo-Marimbaphon: Markus Kurz, PAUSA-Bogenhalle, Mössingen



Film & Audio Play

  • 2021: Pig Boy 1986-2358. Replay der Menschwerdung. Hörspiel, Regie: Susanne Janson, NDR / SRF 2021.
  • 2020: Ode an die Freiheit, R: Martin Prinoth / A. Romero-Nunes, Thalia Theater 2020
  • 2019: WPR Image Film, Württembergische Philharmonie Reutlingen 2019
  • 2015: Dunkle Geheimnisse Kaufen Kunst von Robert Woelfl, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2014: Kuschkow, Kurzfilm, Regie: Nadine Kluß
  • 2014: Widerstand ist Pflicht, Dokumentarfilm Kino von Katharina Thomas[30]
  • 2014: Supermänner von Jens Steiner, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2013: Iranian Voices von Oliver Kontny, Hörspiel, Regie: Oliver Kontny – Rikstheatern Schweden / DeutschlandRadio Kultur
  • 2013: Hotel der Diktatoren, Dokumentarfilm, Regie: Florian Hoffmann – u. a. 2015 Hot Docs Canadian International Documentary Festival
  • 2012: Bahnwärter Thiele von Gerhart Hauptmann, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2006: Nebrasska, Dokumentafilm, Regie: Johannes Hofmann
  • 2001: Berlin - Auf den Spuren der Mauer, Regie: Bastian Schneeberger & Johannes Hofmann


Musical Theatre

  • Zeit zu Lieben / Zeit zu Sterben, Fritz Kater - Maxim Gorgi Theater Berlin
  • 2013: Don Giovanni. Letzte Party nach Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: Alice nach Lewis Carroll – Schauspielhaus Zürich
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand von Franz Xaver Ott – Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof in Melchingen / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2016: Der Vampyr nach Heinrich Marschner – Komische Oper Berlin
  • 2016: Tell – ein Festspiel der Freiheit nach Friedrich Schiller, Regie: Philipp Becker, Telespiele Altdorf[6]
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg[7]
  • 2019: Orpheus, Musiktheater nach dem Mythos – Thalia Theater Hamburg[8]
  • 2019: Max und Moritz von Wilhelm Busch – Berliner Ensemble[9]
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma von Franz Xaver Ott, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof in Melchingen[10]
  • 2020: Metamorphosen nach Ovid, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel[11]



Theatre

  • 2022: Ich fühls nicht, Regie: Katrin Plötner, Staatsschauspiel Dresden.
  • 2022: Cyranno de Bergerac, Regie: Ronny Jakubaschk, Neues Theater Halle.
  • 2021: Katharina Blum, Regie: Franziska Autzen, Theater Konstanz
  • 2021: Der Meister und Magarita, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel
  • 2021: Onkel Wanja nach A. Tchechow, Regie: Antu Nunes, Theater Basel.
  • 2021: Öl der Erde von Ella Hickson, Regie: Armin Petras, Staatstheater Hannover.
  • 2021: Die Normalen - Ist kein Balsam auf Gilead, Regie: P. Kastenmüller, Theater Bielefeld
  • 2021: Die Verlorenen, Regie: Franziska Autzen, Stadttheater Konstanz.
  • 2021: Verlorene Illusionen, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel.
  • 2020: Der Ursprung der Welt, Regie: Franziska Autzen, Staatstheater Hannover
  • 2020: Ode an die Freiheit, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2020: Metamorphosen, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2020: Der Räuber Hotzenplotz, Regie: Jörg Pohl und Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2019: Max und Moritz, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2019: Orpheus, Musiktheater, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof
  • 2019: Dantons Tod, Regie: Armin Petras, Düsseldorfer Schauspielhaus
  • 2019: Neverland, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Im Herzen der Gewalt, Regie: Franziska Autzen, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Michael Kohlhaas, R: A. Romero Nunes -Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Macbeth, R: A. Romero Nunes – Burgtheater Wien
  • 2018: Der Steppenwolf, Regie: Philipp Becker, Staatstheater Stuttgart
  • 2017: Die Odyssee, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg (Theatertreffen 2018)
  • 2017: Caligula, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2017: Auerhaus, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Isabelle H. geopfert wird immer, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Dit Zijn De Namen, Regie: Philipp Becker – NT Gent
  • 2016: Das Schloßnach, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Richard III, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Der Ring: Siegfried/Götterdämmerung, R: A. Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Die Macht der Finsternis, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2015: Die Dreigroschenoper, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Hotel Europa, R: A. Romero Nunes- Burgtheater Wien
  • 2014: Das Geisterhaus, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2014: Der Ring: Rheigold/Walküre, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2014: Arsen und Spitzenhäubchen, Regie: Ronny Jakubaschk – Staatstheater Mainz
  • 2014: Die Marquise von O./Drachenblut, Regie: Armin Petras – Staatstheater Stuttgart
  • 2014: Molly Sweeney ,R: Ph. Becker – Theater Lindenho / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand, Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2013: Alle Anderen, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Bielefeld
  • 2013: Eva Braun, Regie: Petra Barcal – Treibstoff Basel
  • 2013: Moby Dick, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: N’ Haufen Kohle, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2012: Barbarella, Regie: Petra Barcal – Theater Basel
  • 2012: Solaris, R: A. Romero Nunes – Schauspielhaus Zürich
  • 2012: Die Räuber, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Ein Sommernachtstraum, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Magdeburg
  • 2011: Rocco und seine Brüder, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Merlin oder Das wüste Land, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2011: Die Familie Schroffenstein, R: A. Romero Nunes - Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Der zerbrochene Krug, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Das war ich nicht – Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Atropa. Die Rache des Friedens, A.R.Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2010: Michael Kohlhass, R: A. Romero Nunes - Theater Lindenhof
  • 2010: Das Prinzip Meese, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2010: Sinn, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Essen
  • 2010: Peer Gynt, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Tell the Trut, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2009: Der Weibsteufel, Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof
  • 2009: Invasion, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2009: Abgesoffen, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Der Geisterseher, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2009: Mein Name sei Gantenbein, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2009: Angst obs wer merkt, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2008: Lenz, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2007: Hochzeitsnacht - Regie: Antu Romero Nunes - 100Grad Festival Berlin
  • 2007: Hyperion - Regie: Philipp Becker - OFS / Thalia Theater Gaußstraße

musical theatre and opera

  • 2023: Garland, Regie: Katrin Plötner, Staatstheater Dresden
  • 2022: Metamorphosen nach Ovid, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2019: Orpheus, Musiktheater nach dem Mythos – Thalia Theater Hamburg
  • 2019: Max und Moritz von Wilhelm Busch – Berliner Ensemble
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma von Franz Xaver Ott, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof in Melchingen
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Der Vampyr nach Heinrich Marschner – Komische Oper Berlin
  • 2016: Tell – ein Festspiel der Freiheit nach Friedrich Schiller, Regie: Philipp Becker, Telespiele Altdorf
  • 2014: Guillaume Tell von Gioachino Rossini - Staatsoper München
  • 2012: Zeit zu Lieben / Zeit zu Sterben, Fritz Kater - Maxim Gorgi Theater Berlin
  • 2013: Don Giovanni. Letzte Party nach Lorenzo da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: Alice nach Lewis Carroll – Schauspielhaus Zürich
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand von Franz Xaver Ott – Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof in Melchingen / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2012: Zeit zu Lieben / Zeit zu Sterben, Fritz Kater - Maxim Gorgi Theater Berlin
  • 2007: Hyperion, R: Philipp Becker - OFS / Thalia Theater Gaußstraße

film & radioplay music

  • 2021: Pig Boy 1986-2358. Replay der Menschwerdung. Hörspiel, Regie: Susanne Janson, NDR / SRF 2021.
  • 2020: Ode an die Freiheit, R: Martin Prinoth / A. Romero-Nunes, Thalia Theater 2020
  • 2019: WPR Image Film, Württembergische Philharmonie Reutlingen 2019
  • 2015: Dunkle Geheimnisse Kaufen Kunst von Robert Woelfl, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2014: Kuschkow, Kurzfilm, Regie: Nadine Kluß
  • 2014: Widerstand ist Pflicht, Dokumentarfilm Kino von Katharina Thomas[30]
  • 2014: Supermänner von Jens Steiner, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2013: Iranian Voices von Oliver Kontny, Hörspiel, Regie: Oliver Kontny – Rikstheatern Schweden / DeutschlandRadio Kultur
  • 2013: Hotel der Diktatoren, Dokumentarfilm, Regie: Florian Hoffmann – u. a. 2015 Hot Docs Canadian International Documentary Festival
  • 2012: Bahnwärter Thiel von Gerhart Hauptmann, Hörspiel, Regie: Susanne Heising – Schweizer Rundfunk
  • 2006: Nebrasska, Dokumentafilm, Regie: Johannes Hofmann
  • 2001: Berlin - Auf den Spuren der Mauer, Regie: Bastian Schneeberger & Johannes Hofmann

theatre / stagemusic


  • 2023: Minna von Barnhelm, Regie: Ronny Jakubaschk, Theater Heidelberg
  • 2023: Animal Farm, Regie: Franziska Stuhr, Theater Konstanz
  • 2023: Garland, Regie: Katrin Plötner, Staatstheater Dresden
  • 2022: Das Leben des Galilei, Regie: Ronny Jakubaschk, Staatsthetaer Karlsruhe
  • 2022: Das Bildnis des Dorian Gray, Regie: Katrin Plötner, Theater Luzern
  • 2022: Bestien, Wir Bestien, Regie: Franziska Autzen, Bühnen Bern
  • 2022: Cyrano der Bergerac, Regie: Ronny Jakubaschk, Neues Theater Halle.
  • 2022: Ich fühls nicht, Regie: Katrin Plötner, Staatsschauspiel Dresden.
  • 2022: Cyranno de Bergerac, Regie: Ronny Jakubaschk, Neues Theater Halle.
  • 2021: Katharina Blum, Regie: Franziska Autzen, Theater Konstanz
  • 2021: Der Meister und Magarita, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel
  • 2021: Onkel Wanja nach A. Tchechow, Regie: Antu Nunes, Theater Basel.
  • 2021: Öl der Erde von Ella Hickson, Regie: Armin Petras, Staatstheater Hannover.
  • 2021: Die Normalen - Ist kein Balsam auf Gilead, Regie: P. Kastenmüller, Theater Bielefeld
  • 2021: Die Verlorenen, Regie: Franziska Autzen, Stadttheater Konstanz.
  • 2021: Verlorene Illusionen, Regie: Martin Laberenz, Theater Basel.
  • 2020: Der Ursprung der Welt, Regie: Franziska Autzen, Staatstheater Hannover
  • 2020: Ode an die Freiheit, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2020: Metamorphosen, Regie: Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2020: Der Räuber Hotzenplotz, Regie: Jörg Pohl und Antu Romero Nunes, Theater Basel
  • 2019: Max und Moritz, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2019: Orpheus, Musiktheater, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2019: Aufstieg und Fall einer Firma, Regie: Philipp Becker, Theater Lindenhof
  • 2019: Dantons Tod, Regie: Armin Petras, Düsseldorfer Schauspielhaus
  • 2019: Neverland, Regie: Antu Romero Nunes, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Im Herzen der Gewalt, Regie: Franziska Autzen, Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Michael Kohlhaas, R: A. Romero Nunes -Thalia Theater Hamburg
  • 2018: Macbeth, R: A. Romero Nunes – Burgtheater Wien
  • 2018: Der Steppenwolf, Regie: Philipp Becker, Staatstheater Stuttgart
  • 2017: Die Odyssee, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg (Theatertreffen 2018)
  • 2017: Caligula, R: A. Romero Nunes – Berliner Ensemble
  • 2017: Auerhaus, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Isabelle H. geopfert wird immer, Regie: Franziska Autzen – Thalia Theater Hamburg
  • 2017: Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht, Musik: Paul Dessau, Chor-Kompositionen: Johannes Hofmann, Regie: Philipp Becker – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Dit Zijn De Namen, Regie: Philipp Becker – NT Gent
  • 2016: Das Schloßnach, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2016: Richard III, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Der Ring: Siegfried/Götterdämmerung, R: A. Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Die Macht der Finsternis, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2015: Die Dreigroschenoper, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2015: Hotel Europa, R: A. Romero Nunes- Burgtheater Wien
  • 2014: Das Geisterhaus, R: A. Romero Nunes - Burgtheater Wien
  • 2014: Der Ring: Rheigold/Walküre, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2014: Arsen und Spitzenhäubchen, Regie: Ronny Jakubaschk – Staatstheater Mainz
  • 2014: Die Marquise von O./Drachenblut, Regie: Armin Petras – Staatstheater Stuttgart
  • 2014: Molly Sweeney ,R: Ph. Becker – Theater Lindenho / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2013: Ein Dorf im Widerstand, Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof / Ruhrfestspiele Recklinghausen
  • 2013: Alle Anderen, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Bielefeld
  • 2013: Eva Braun, Regie: Petra Barcal – Treibstoff Basel
  • 2013: Moby Dick, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2013: N’ Haufen Kohle, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2012: Barbarella, Regie: Petra Barcal – Theater Basel
  • 2012: Solaris, R: A. Romero Nunes – Schauspielhaus Zürich
  • 2012: Die Räuber, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Ein Sommernachtstraum, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Magdeburg
  • 2011: Rocco und seine Brüder, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Merlin oder Das wüste Land, R: A. Romero Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2011: Die Familie Schroffenstein, R: A. Romero Nunes - Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2011: Der zerbrochene Krug, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Das war ich nicht – Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2010: Atropa. Die Rache des Friedens, A.R.Nunes - Thalia Theater Hamburg
  • 2010: Michael Kohlhass, R: A. Romero Nunes - Theater Lindenhof
  • 2010: Das Prinzip Meese, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2010: Sinn, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Essen
  • 2010: Peer Gynt, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Tell the Trut, Regie: Ronny Jakubaschk – Theater Basel
  • 2009: Der Weibsteufel, Regie: Philipp Becker – Theater Lindenhof
  • 2009: Invasion, R: A. Romero Nunes – Thalia Theater Hamburg
  • 2009: Abgesoffen, R: A. Romero Nunes – Schauspiel Frankfurt
  • 2009: Der Geisterseher, R: A. Romero Nunes – Maxim-Gorki-Theater Berlin
  • 2009: Mein Name sei Gantenbein, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2009: Angst obs wer merkt, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2008: Lenz, Regie: Philipp Becker – Stadttheater Bern
  • 2007: Hochzeitsnacht - Regie: Antu Romero Nunes - 100Grad Festival Berlin
  • 2007: Hyperion - Regie: Philipp Becker - OFS / Thalia Theater Gaußstraße